2. DEMOKRATIE – WAS IST DAS?


(März 2007)

Sehr geehrte EU-Vertreter,
ich bin ein Rentner (80) und schlage vor, dass die künftige EU-Verfassung den folgenden Text enthält: Moralische Gesundheit der Gesellschaft hat Priorität vor der Verbesserung des materiellen Niveaus. Bei der Realisierung dieses Textes sollte auch eine kurze, überparteiliche und überkirchliche Musterideologie der Demokratie besorgt werden, die zur Erziehung und Selbsterziehung aller Demokratien und Demokraten auf Erden anwendbar wäre.



Begründung des Vorschlags
Das Wesen der Demokratie kann man mit dem Licht darstellen, d.h. mit der Strahlungsenergie der Sonne. Diese Energie bedingt die Existenz und Entwicklung des Menschenreiches auf Erden. Neben der physischen Unterernährung gibt es auch geistige (Denken) und seelische (Fühlen) Unterernährung. Diese psychische Unterernährung ist gefährlicher als die physische Unterernährung, denn sie ist die Primärquelle der psychischen sowie physischen Krankheiten und schafft Bedingungen für Fehlentwicklung der Menschen sowie der Demokratie. Lichtenergie für die geistige und seelische Ernährung ist im natürlichen moralischen Gesetz (nachstehend das GESETZ genannt) enthalten. Es hängt von den Menschen und deren Leiter ab, ob diese Ernährung verwendet wird. Ohne sie werden sie leichte Beute der Dunkelheit.

Das Gegenteil des Lichts – die Dunkelheit hat keine eigene Energie, Dunkelheit ist nur Nichtigkeit. Die Dunkelheit in Menschen wird durch Nichtvorhandsein, oder Mangel an Licht verursacht. Die Hauptursache der Dunkelheit sind die Hindernisse des Lichts in uns sowie um uns herum. Diese Hindernisse sind Entwicklungsabfall des Lebens auf Erden sowie im Universum. Damit Menschen den Sinn ihres Lebens auf Erden erfüllen, sollen sie den Weg des Lichts, d.h. der Demokratie und Freiheit, einschlagen und die Hindernisse des Lichts schrittweise bekämpfen. Der Weg der Antidemokratie (Amoralität) führt in die Dunkelheit, d.h. vor allem zur Gewalt, Verworfenheit, Terrorismus, Mobbing, Demoralisierung, Korruption, Lügen sowie Überordnung der vorübergehenden und niedrigeren Werten (Macht, ökonomischer Gewinn) über höhere und dauerhafte geistliche Werte der Demokratie, ohne die die gesunde und richtige Entwicklung des Menschenreichs nicht möglich ist.



Zitate
1. Wie der Körper vor dem Kleid da war und ohne Kleid sein kann, so war der Geist vor dem Körper da und kann auch ohne ihn existieren, denn der Körper ist nichts anderes als das Kleid des Geistes. (J.A.Comenius, 1592-1670)

2. Demokratie ist ein ständiges Streben nach Erziehung der Bürger. Echte Demokratie, die auf Liebe und Ehre zum Nächsten beruht, ist die Verwirklichung der Gottesordnung (des GESETZES) auf Erden. In der Entwicklung der Schule besteht die Entwicklung der Demokratie. Ich war nie ein Atheist, denn es gab keinen einzigen Tag, an dem ich an Gott nicht dachte. Moralisches Leben ist die echte Gottesverehrung. Echte Demokratie besteht in Moralität. (T. G. Masaryk, 1850-1937)

3. Demokratie ohne Morälität existiert nicht. Und Morälität lässt sich nur auf Gottesglauben bauen. (Prof. Dr. Ing. Libor Brom)

4. Der Mensch kam nicht zur Welt, um zu essen und sinnliche Vergnügen zu genießen, sondern um sich durch Dienst an den Nächsten und Gott geistig zu entwickeln. Nicht Kriege oder Gewalt, sondern das Wort der Wahrheit davon, wie man sich richtig geistig entwickeln soll, ändert die Welt. (A. Excelsior, 1887-1956, Kennerin des GESETZES)

5. Über die Willkür der Menschen und der Regierungen steht das moralische GESETZ, das für öffentliche sowie Privatpersonen, für Nationen sowie Individuelle verbindlich ist, und es ist ein Verbrechen, dieses GESETZ zu verletzen. (Champetier de Ribes, französicher Vertreter im Nürnberger Prozess)

6. Wer freiwillig in der Unwissenheit verbleibt, trägt Schuld an allen Verbrechen aus Unwissenheit, wie der, welcher ein Leuchtfeuer löscht, zurecht des Unglücks gestrandeter Schiffe beschuldigt wird. (Samuel Johnson, 1709-1784)

7. Das Gesetz ist eine Regel, die zur Leitung einer intelligenten Person durch eine andere intelligente Person, die Macht über sie hat, festgesetzt wurde. (englischer Rechtstheoretiker J. Austin) Eine Frage, die bis auf die Wurzeln (das Kern) der Demokratie geht: Konnten die blinden Kräfte der Natur und des Universums den Menschen eine intelligente Macht schenken?



Den Text dieses Beitrags zur künftigen EU-Verfassung gibt es auch in anderen Sprachen auf www.cz-eu.eu.






JUDr. František Venzara
Nádražní 28
783 13 Stefanau bei Olmütz
Tschechische Republik



 

<< ZURÜCK

 

Cтарт / Start: 1.3.2007
Oригинал / Original: www.spmz.info
SPMZ • Nádražní 28, 783 13 Štěpánov u Olomouce
Czech republic

IBAN: CZ81 0300 000 0002 5734 6517
BIC: CEKOCZPP

thank you for your support!