34. Über die Verlegung von Philadelphia in den USA nach Mitteleuropa



Im einzigen prophetischen Buch des Neuen Testament, in der Offenbarung, Kapitel 3:7-13, ist das Sendschreiben an Philadelphia an den Kirchenengel in Philadelphia gerichtet. „Obgleich wir das Wort "Kirche" nicht im kirchlichen und ortsbezogenen Sinne betrachten können. Darunter verstehen wir nur die geistige Lehre der 6. arischen Kultur, die Slawisch-Philadelphische Kultur." (Alma Excelsior)."Philadelphisch" bedeutet Allbrüderschaft aller Kinder Gottes, dazu gehört auch die Demokratie und Nichtdemokratie, d. h. geistige und materialistische Menschen. "Slawisch" steht für jeden Menschen eines jeden Volkes, der zum Träger des Wortes Gottes und Anhänger der Philadelphischen Lehrewurde, welche die in Brno geborene Alma Excelsior (1887 - 1956) in der Tschechischen Republik als diese 6. Kultur aufbereitet hat. Es handelt sich um eine weltliche und nicht konfessionsgebundene Lehre. Diesen Unterschied versteht der Leser anhand der Definition von Religion, die die weltweit höchste Offenbarerin Alma Excelsior aufgestellt hat: "Die Religion ist die bereinigte Frucht des spirituellen Wissens, das durch die Einweihung gewonnen wurde. Die Einweihung ist der direkte Einstieg in die spirituellen Welt." In dieser Definition wird die Priorität der vom Himmel kommenden Weisheit deutlich, die in der Regel vor der Weisheit der Propheten und Gründer der Weltreligionen steht, die die Weisheit so formuliert haben, dass sie selbst für das einfache Volk verständlich ist Die Tiefgründigkeit und der Umfang der spirituellen Erkenntnis, die Alma Excelsior erlangt hat, sind außerordentlich und diese Erkenntnis kann nur im begrenzten Umfang weitergetragen werden. Da es sich um eine idealistische und rein demokratische Lehre handelt, wird sie von Materialisten abgelehnt, gleichwohl die Unwissenheit um das natürliche Moralgesetz und dessen Nichteinhalten primär die Ursache aller Krisenphänomene sind, die den Menschen und ihren Organisationen begegnen können. Die Philadelphische Kultur strebt nach einer Erziehung, die nur auf der von Alma Excelsior vertretenen höchsten spirituellen Erkenntnis beruht. Philadelphia, das ist die Stadt der Bruderliebe in Ostamerika, die 1682 von Quäkern gegründet wurde, die England verlassen haben, um, ohne verfolgt zu werden, ihren Glauben bekennen und nach dem Prinzip leben zu können, dass der Glaube, der sich in angebrachten Taten äußert, nicht genügt. Die Stadt Philadelphia wurde später Hauptstadt aller dreizehn englischen Kolonien in Pennsylvania. 1947 wurde den britischen und amerikanischen Quäker der Friedensnobelpreis verliehen. Die Quäker sind der Überzeugung, dass der Mensch sozusagen ein "Samen Gottes" ist, der die Quelle des "inneren Lichts" ist, und mit diesem Licht soll man ohne die Hilfe eines Geistlichen in Kontakt kommen. Entscheidend für sie waren und sind ihre eigenen Erfahrungen mit der Göttlichkeit in einem selbst. Derzeit zählen sie ungefähr 5 Millionen Mitglieder. Am 4. 7. 1776 gaben die Quäker in Philadelphia eine Unabhängigkeitserklärung heraus, in der sich das Volk aller dreizehn amerikanischen Gemeinden erneut zum Ideal der natürlichen Menschenrechte meldeten, womit es die Loslösung vom königlichen England und die Berechtigung zur Unabhängigkeit und freien Entwicklung begründete. Nachdem die südlichen Staaten Druck ausgeübt hatten, wurde der Absatz, der die Sklaverei verurteilt, aus dem ursprünglichen Entwurf wieder herausgenommen. Aus dem Wortlaut der Erklärung geben wir dieses Beispiel wieder: "Wir halten diese Wahrheiten für ausgemacht: alle Menschen sind gleich erschaffen worden; der Schöpfer hat sie mit gewissen unveräußerlichen Rechten begabt, worunter sind Leben, Freiheit und das Bestreben nach Glückseligkeit; dass zur Versicherung dieser Rechte Regierungen unter den Menschen eingeführt worden sind, welche ihre gerechte Gewalt von der Einwilligung der Regierten herleiten; dass sobald einige Regierungsform diesen Endzwecken verderblich wird, es das Recht des Volks ist, sie zu verändern oder abzuschaffen, und eine neue Regierung einzusetzen, die auf solche Grundsätze gegründet, und deren Macht und Gewalt solchergestalt gebildet wird, als ihnen zur Erhaltung ihrer Sicherheit und Glückseligkeit am schicklichsten zu sein dünket. ... Wenn aber eine lange Reihe von Misshandlungen und gewaltsamen Eingriffen, auf einen und eben den Gegenstand unablässig gerichtet, einen Anschlag an den Tag legt sie unter unumschränkte Herrschaft zu bringen, so ist es ihr Recht, ja ihre Pflicht, solche Regierung abzuwerfen, und sich für ihre künftige Sicherheit neue Gewähren zu verschaffen. Dies war die Weise, wie die Kolonien ihre Leiden geduldig ertrugen;  und so ist jetzt die Notwendigkeit beschaffen, welche sie zwinget ihre vorigen Regierungssysteme zu verändern."
Am 23. 10. 1918 unterzeichneten in Philadelphia und im selben Unabhängigkeitssaal die Vertreter der Demokratischen Union Mitteleuropas, mit dem Präsidenten dieser Union, Tomáš Garrigue Masaryk (ferner nur TGM) an der Spitze, die Programme der einzelnen Unionsvölker, und auf dem Hof verlas dann TGM ihre gemeinsame Erklärung, während nach historischem Vorbild auch die Unabhängigkeitsglocke läutete. Diese Erklärung wird als Beginn, als Erstehung der 6. Philadelphischen Kultur betrachtet.          
Am 20. 11. 1918 begab sich TGM bereits als gewählter Präsident vom New Yorker Hafen aus mit dem Schiff  "Carmania" auf den Heimweg. Der Name des Schiffes bedeutet Karma, das bedeutet Schicksal, was andeutet, dass TGM´s Aufgabe in Amerika kein Zufall war. TGM brachte somit im Jahre 95 aus den USA die wahrscheinlich Philadelphische Kultur in die damalige Tschechoslowakei. Zufall war auch nicht die Geburt von Alma Excelsior in Brno und ihr spirituell-demokratischer Beitrag zur gerade entstehenden 6. Philadelphischen Kultur.
Aus der moralischen Gesinnung von TGM: Falsch ist die Ansicht, dass jemand schon allein deshalb auch Moral hat, weil er eine Religion hat." Jeder sollte sich jedem widersetzen, der nicht nur das physische, sondern auch ein spirituelle Leben der Menschen gefährdet. Die allgemeine Brüderschaft, das Schlagwort der französischen Revolution, hat schon Platon (470 - 399), ein Schüler des Sokrates, vertreten. „Demokratie ist nicht nur ein politisches, sondern auch, und dies vor allem, ein moralisches System. Die Moral muss das Ziel eins jeden Individuums und Volkes sein. Gewalt kann nur Gewalt erzeugen. Ohne wirkliche Besserung der Gedanken und der Geduld können wir den Teufel mit einer Revolution bekämpfen, setzen aber einen Beelzebub an seine Stelle. Ich glaube nicht, dass die notwendige Reform nur in wirtschaftlicher Hinsicht vorgenommen werden kann. Zugleich ist die Reform von Moral und Anschauungen vorzunehmen. Ich bin kategorischer Gegner der materialistischen Weltanschauung. Ohne die allgemeine Anerkennung der moralischen Grundlagen des Staates und der Politik kann kein Staat verwaltet werden. Wer den Inhalt des Christentums nicht kennen würde, wäre eigentlich ein Fremder auf unserem kulturellen Boden."

           

Die Informationen von Alma Excelsior stehen in keinem Widerspruch zur moralischen Komponente der christlichen Lehre und können den Bürgern bei der Erkenntnis und Würdigung helfen, dass die Vergeistigung des Menschen der wichtigste Sinn des menschlichen Lebens ist, mit anderen Worten, die Kultivierung der menschlichen Psyche, die die Entwicklung der moralischen und in dem Zuge auch der physischen Gesundheit der Menschen und einer gesunden Demokratie ohne Krisenphänomene bei Menschen und Staaten, die die Menschen und Staaten durch eigene Unkenntnis und durch Nichteinhalten des natürlichen Moralgesetzes verschuldet haben.

 

Wir danken für die finanzielle Unterstützung durch Überweisung auf unser Konto.
IBAN: CZ81  0300 0000 0002 5734 6517

Kontobezeichnung: SP MZ




(František Venzara, SPMZ - Leiter, 21. Februar 2013)



 

<< ZURÜCK

 

Cтарт / Start: 1.3.2007
Oригинал / Original: www.spmz.info
SPMZ • Nádražní 28, 783 13 Štěpánov u Olomouce
Czech republic

IBAN: CZ81 0300 000 0002 5734 6517
BIC: CEKOCZPP

thank you for your support!