32. Über die Demokratie, Totalität und den Lebenssinn der Menschen auf der Erde


Zur Erkenntnis des Wesens der Demokratie (Lichtes) und der Totalität (Finsternis) reichen uns nur fünf Begriffe:
1. Moral, 2. Macht des Menschen, 3. Geld, 4. Wirtschaft, 5. Hierarchie. Gute Kenntnis dieser Begriffe und deren richtige Anwendung setzt nicht nur das Lernen in der Schule, sondern auch die Weiterbildung voraus. Das gilt vornehmlich für Moral, die zur Priorität aller Menschen, Familien, Staaten, Nationen, Kirchen und deren Programme und Ziele werden sollte. Die Entwicklung der Moral ist ein ununterbrochener und langfristiger Entwicklungsprozess, der jedoch auch negativ sein kann.
In der Hierarchie der Werte nimmt den ersten Platz die Moral ein, das ging und geht von natürlicher Gesetzmäßigkeit heraus, die man als Gesetz der Weisheit und Liebe nennt, folgend nur als Gesetz. Die Einhaltung der Normen des Gesetzes drückt das Alte Testament mit den Worten aus: Alles, was in Gottes Augen richtig ist, soll man tun. Die Abschaffung der Moral aus dem 1. Platz durch die menschliche Macht ist die grundlegende Quelle nachfolgender Totalität, die im Gegensatz zur Demokratie steht. In der neuerlichen Geschichte wurde die Ersetzung der Moral durch die menschliche Macht in der Praxis von Lenin, Stalin und Hitler durchgeführt. Nur Demokratie kann jedoch den Sinn und die Entwicklung der menschlichen Existenz auf dem Planeten Erde erfüllen. Diesen Sinn stellt die Vergeistung dar, d.h. Kultivierung des Menschen, dessen Denkens (Geistes) und Fühlens (Seele). Existenz aller Gesetze der Natur setzt notwendig auch Existenz des Gesetzgebers voraus.

Für die schwersten Verletzungen der harmonischen Entwicklung der Menschen und deren Organisationen im Einklang mit dem Gesetz kann man diese sechs Verstöße gegen das Gesetz halten:
- materialistische Weltanschauung;
- Amoralität, d.h. Verletzung einer Norm oder Normen des Gesetzes durch die menschlichen Taten;
- Egoismus, der den Menschen im unpersönlichen Leben für andere hindert;
- Drogen;
- Sex aus reiner Leidenschaft ohne geistige Liebe und Sex für Geld;
- Fleischverzehren, das die Vergeistung der Menschen behindert und mit Kriegen der Menschen zusammenhängt.

            Zur Rückkehr der Moral auf den ersten Platz in Denken der Menschen können vornehmlich diese weisen Ratschläge und Informationen behilflich sein:         

1.         Harmonie der Weltallgesetze zeigt die Intelligenz auf einem so hohen Niveau, dass alles Denken und Erkennen des Menschen hoheitlich verschwindend ist. (Albert Einstein) 
2.            Suchet aber zuerst nach dem Königreich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, und dies alles wird dir hinzugefügt werden. (Mat 6:33) (Diese höchste Intelligenz im All nennen Christen Gott oder auch Herr. Muslime verwenden die Benennung Allah. Mittelbar wird hier angedeutet, dass wir durch eine Natur- oder Menschenkatastrophe nicht nur das materielle Vermögen oder Gesundheit verlieren können, sondern auch das Leben auf der Erde selbst, falls wir seine geistige Welt nicht suchen werden  und falls wir im Rahmen der reinen Demokratie nicht beginnen uns zu vergeistigen.)
3.         Du musst für die anderen leben, wenn du für dich selbst leben willst. (Seneca)
4.         Der Mensch, der das Glück im äußeren Wohlstand sucht, baut sein Haus auf Sand; tatsächliches Glück kann nur innere Übereinstimmung des inneren Lebens mit Gotteswillen gewähren. (Malory).       
5.         Was die Einzelperson, der Staat, das Volk vom Recht, von der Wahrheit, der Gerechtigkeit, der Toleranz wegnehmen, das fügt das Unglück zu, welches notwendig das Sittengesetz selbst regelt. Was du von der Gesundheit wegnimmst, das fügt die Krankheit zu. Darin besteht das Gesetz. Was du vom Guten wegnimmst, dann fügt das Böse zu. Moral gilt auch dennoch, falls deren theoretischen Bestreiter, entweder Einzelpersonen oder die ganzen Gesellschaftsgruppen, auftauchen. Es kommt jedoch in Betracht die Moral zu leugnen, zu versuchen sie zu täuschen, sich zu bemühen mit Anspielungen auf Moral zu leben. Man kann sie vor dem Angesicht des Angenehmen und der Sinnenlust verleugnen, über sie das Gesetz des Vorteiles, der Macht oder der Lüge stellen, aber das alles heißt nicht, das sie nicht mehr existiert. (Prof. Arnošt Bláha)
6.         Wie kehren wir zur Überzeugung zurück, dass die Moralordnung der souveräne Herr der Welt ist? Alle Menschen sind verpflichtet für Gerechtigkeit und Wahrheit zu kämpfen; die Welt wird im Namen der Wahrheit befreit, nicht der Gewalt. (Professor Emanuel Rádl)   
7.       Egoismus, Gegensatz von Liebe, ist die Kraft, die den Menschen von der spirituellen Existenz trennt. Der Sinn des menschlichen Lebens ist die Liebesentwicklung.  Die Liebe ist die bewegende Kraft der gesamten geistlichen Entwicklung der Menschheit. Bruderliebe ist der Weg zur Vereinigung. (Alma Excelsior, Gründerin der Geisteswissenschaft für die nachstehende neue Entwicklungsetappe der Demokratie, d.h. der philadelphischen Kultur, der Bruderliebe.)
8.         Habe ich etwas gefallen am Tod des Schuldigen? Spruch Gottes des Herrn. Und nicht vielmehr daran, dass er seine bösen Wege verlässt und so am Leben bleibt? (Bibel)
9.            Erfülle die Gebote Gottes (des Gesetzes) aus Liebe zu Gott und nicht aus Furcht vor ihm. (Talmud)
10.       Das Böse entsteht immer da, wo die Liebe nicht ausreicht. (Hermann Hesse)
11.       Nur ein für andere gelebtes Leben ist lebenswert. (A. Einstein)
12.       Ohne Liebe ist das Leben leer.  (Ernst M. Arnd)
13        Um zu leben ohne den Lebenssinn zu verstehen, dazu ist nur ein Mittel: im ständigen körperlichen Rausch, der durch das Tabakrauchen, Alkoholtrinken, Morphium, oder im geistigen Rausch der Zerstreuung, des Vergnügens und der Lustbarkeit aller Art zu leben. (Unsere Anmerkung: hierher gehört auch das Angebot der Adrenalinerlebnisse.)
14.       Gott ist Liebe, und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und der Gott in ihm. (1. Joh. 4.16)
15.       Nur der Wuchs der geistigen Liebe zwischen Menschen kann die bestehende Gesellschaftsordnung ändern. (L. N. Tolstoj)        
16.       Politische Parteien, die deren Aufgaben und Botschaft der Kontrolle nicht begriffen haben, haben statt Kontrolle der Regierung und Verwaltung selbst regiert und den Staat verwaltet. Ohne eine moralische Erneuerung der Menschen wird die Demokratie nicht besser.  (Edward Beneš, der zweite Präsident der Tschechoslowakei.)  (Politische Parteien haben so die richtige Ansicht verletzt, nämlich dass der Staat für die Bürger da ist und nicht die Bürger für den Staat.)
17.       Die Demokratie ist nicht nur eine staatliche und administrative Form, sondern eine Lebens- und Weltanschauung. Demokratie ist ein ständiges Streben nach Erziehung der Bürgerschaft überhaupt.   (T. G. Masaryk, im Folgenden TGM)
18.       Weiteres Schicksal der Menschen hängt von der geistigen Wandlung ab, von dem Moralstand der Menschen. (Berďajev) 
19.       Jesus (Licht) will, dass eine Macht zum Dienst wird; die Welt (Finsternis) will, dass sie Regierung wird.  (L. N. Tolstoj)

20.       Wachsen Sie geistig und helfen Sie den anderen so wachsen. Das ist der Sinn des ganzen Lebens. (L. N. Tolstoj)

 

           



(Štěpánov bei Olomouce 5.12.2012, SPMZ, František Venzara)



 

<< ZURÜCK

 

Cтарт / Start: 1.3.2007
Oригинал / Original: www.spmz.info
SPMZ • Nádražní 28, 783 13 Štěpánov u Olomouce
Czech republic

IBAN: CZ81 0300 000 0002 5734 6517
BIC: CEKOCZPP

thank you for your support!