31. Die Nichteinhaltung des Gesetzes – die Hauptquelle aller Krisen in der Entwicklung des menschlichen Reiches


Gegenwärtig erleben wir bereits die zweite weltweite Wirtschaftskrise.  Die sechs Hauptursachen der ersten Krise, die 1929 gegen Jahresende in den USA ausbrach, beschrieb Dr. Alexis Carrel wie folgt: 1. Der Mensch kämpft um seine Existenz weitaus mehr mit seinem Verstand als mit seinem Körper. Der Sinn für Moral ist weitaus wichtiger als Intelligenz. Sobald dieser bei einem der Völker nicht mehr vorhanden ist, beginnt sehr bald auch der Zerfall seiner gesamten Struktur. 2. Das gesellschaftliche Umfeld unternimmt keine Anstrengungen, die Entwicklung der menschlichen Psyche zu unterstützen, ganz im Gegenteil, sie bremst diese Entwicklung mit aller ihr zur Verfügung stehenden Macht. 3. Es ist interessant, dass Geisteskrankheiten zahlreicher auftreten, als alle anderen Krankheiten zusammengenommen. 4. Das Studium moralischen, ästhetischen und religiösen Empfindens erweist sich als ebenso notwendig wie das der Mathematik, Physik oder Chemie. 5. Volkswirtschaftlern wird klar, dass Wirtschafts- und Finanzkrisen auch moralische und geistige Ursachen haben können. 6. Das letztendliche Ziel der Zivilisation ist die vollkommene und gesamtheitliche Entwicklung der menschlichen Persönlichkeit. Die Zeit ist reif, mit der Arbeit an unserer Erneuerung zu beginnen.

Die Richtigkeit dieser kurzen Ursachenbeschreibung der ersten Weltwirtschaftskrise wurde auch von der zweiten weltweiten, d. h. globalen Wirtschaftskrise bestätigt, die wir gegenwärtig erleben. Auch dieser zweiten Krise wurde über eine längere Zeit durch eine nicht eben weise Staatenführung – die Nichteinhaltung der Normen des natürlichen Moralgesetzes (nachstehend Gesetz genannt) – der Weg geebnet. Über die Existenz dieses Gesetzes drückte sich der Vertreter Frankreichs, Champetier de Ribes, vor dem nach dem Zweiten Weltkrieg über die Führer Nazideutschlands urteilenden Nürnberger Gericht wie folgt aus:        Das Moralgesetz steht über der Willkür der Menschen und Regierungen. Ihm sind  sowohl öffentlich tätige als auch private Personen, sowohl Nationen als auch Individuen verpflichtet. Es ist ein Verbrechen, dieses Gesetz zu übertreten.“ Über die Existent dieses Gesetzes kann auch in der Bibel nachgelesen werden: „Die Verletzung des Gesetzes ist eine Sünde.“ (1. Blatt Johannes 3:4) Der Lehrer der Völker, J. A. Comenius (1592 – 1670) schrieb: „Christus ist tatsächlich der Weg, die Wahrheit und das Leben. Und so befindet sich jeder, der außerhalb von Christus ist, außerhalb des Weges, der Wahrheit und des Lebens, das bedeutet, dass er vom Weg abweicht, umherirrt und stirbt.“ „Da wir der kosmischen Ordnung unterliegen (dem Gesetz), müssen wir diese Ordnung kennen.“ (Alma Excelsior (1887 – 1956)  „Wie finden wir erneut zu der Überzeugung zurück, dass die Ordnung der Moral der souveräne Herrscher der Welt ist?“ (Tschechischer Philosoph Emanuel Rádl, 1873 – 1942) „Eine Gesellschaft ohne Charaktere verfault, eine an Charakteren reiche Gesellschaft gedeiht, entwickelt sich erfolgreich und findet zu ihrer Blüte. Deshalb ist es die wichtigste Aufgabe der Erzieher des Volkes, junge Menschen zu lehren, charakterfest zu sein.“  (Tschechischer Schriftsteller Josef Holeček, 1853 – 1929)

Über den Missbrauch der Kenntnis des Gesetzes für die egoistischen Machtziele der Verführer der Völker auf unblutigem Wege informiert uns der altchinesische Schriftsteller Sun Tsi im 5. Jahrhundert vor Christus: 1. Diskreditiere das Gute und die Wahrheit. 2. Kompromittiere die wirklichen Führer. 3. Untergrabe das gegenseitige Vertrauen der Menschen. Ein jeder soll allein bleiben. 4. Untergrabe die gegenwärtige Regierung: Unordnung erweckt Entrüstung, was dir zum Nutzen gereicht. 5. Mache dir die verschiedensten Tunichtgute zu Nutze: Diese haben keine andere Wahl, als dir treu zu dienen. 6. Säe Unruhe dort, wo dies möglich ist. 7. Bringe junge Menschen gegen alte auf. 8. Verlache Traditionen, denn diese sind der größte Feind, sie erlauben es nicht, seine Wurzeln zu vergessen. Mache die Versorgung mit Reis und Wasser unmöglich. 9. Verbreite sinnliche Musik. 10. Verbreite Unsittlichkeit. 11. Belohne deine Schmeichler, sie werden es dir doppelt lohnen. 12. Sei bemüht, alles zu wissen, was in dem Land, das du zerrütten willst, vor sich geht. Das Land muss so unterworfen werden, dass es niemandem auch nur in den Sinn kommt, dass die Freiheit verloren geht.

            Die Staatsmacht verfügt über kein eigenes biologischen Denken, aus dem die menschliche Macht entspringt, und deshalb auch keinerlei eigene Macht; diese kommt nur von den Bürgern, die sie wiederum mittels des Geschenks des Denkens und Fühlens vom Gesetzgeber aller Naturgesetze erhielten. Deshalb ist die Ansicht, dass der Staat für die Menschen da ist, nicht die Menschen für den Staat und dessen die Existenz des Gesetzes ignorierende Macht- und egoistische Ziele, vollkommen richtig. Die Überordnung der Moral über Macht und Wirtschaft (Geld) drücken auch die folgenden Ansichten aus: „Herrscht ein Weiser, stärkt er das Rückgrat der Menschen. Da, wo man das Gesetz missachtet, wird Dunkelheit herrschen. (Altchinesische Weisheit) Demokratie stellt das kontinuierliche Streben nach Erziehung des Bürgerschaft als solche dar. Ich glaube nicht, dass die notwendige Reform nur in wirtschaftlicher Hinsicht vorgenommen werden kann. Die Krise der Demokratie ist vor allem eine moralische Frage. (T. G. Masaryk 1850 – 1937)  Ohne moralische Erneuerung der Menschen gibt es keine bessere Demokratie. Das Problem der neuen kommenden Demokratie ist nämlich gleichzeitig ein dauerhaftes Problem der Erziehung zur Demokratie, ein Problem der Erziehung der Führer und der Massen. (Der zweite Präsident der Tschechoslowakei, Eduard Beneš, 1884 – 1948) Es stimmt nicht, dass die Wirtschaft das alles Entscheidende ist. Entscheidend ist die Moral. (A. Solženicyn) Die schlimmsten Irrtümer und Missstände unserer Zeit haben die Quelle in der totalen Loslösung der Moral von der Politik. (V. S. Solovjev, 1853 – 1900) Der Zerfall unserer ideellen und moralischen Werte begann ganz leise, gleichsam unauffällig. Unser Land befindet sich in einem Vorkrisenzustand. Die wichtigste Aufgabe der Gegenwart besteht darin, den Menschen geistig zu erheben und seine moralische Haltung zu festigen. (M. S. Gorbačov)  Das größte Kapital des Volkes sind seine moralischen Qualitäten. (N. G. Černyševskij, 1828 – 1889) Der Reichtum der Seele ist wertvoller als der Reichtum an Geld. (Arabisches Sprichwort)  Krankheiten des Denkens sind verderblicher und kommen häufiger vor als Krankheiten des Körpers. (Der griechische Philosoph Epicurus, 341 – 270 vor Christus)  Sprich die Wahrheit, auch wenn sie gegen dich gerichtet ist. (Arabisches Sprichwort) Ein Wahnidee bleibt eine Wahnidee, auch wenn sie von der Mehrheit geteilt wird. (L. N. Tolstoj) Aus der Unkenntnis geht nicht das Recht hervor, etwas zu glauben. (S. Freud, 1856 - 1939) Nun beginnt die Verwandlung von Materialismus und Egoismus der Menschheit in eine geistlich fühlende, eines brüderlichen Lebens befähigte Menschheit. . (Alma Excelsior, 1887 – 1956)

 

           



(F. V. Oktober 2012)



 

<< ZURÜCK

 

Cтарт / Start: 1.3.2007
Oригинал / Original: www.spmz.info
SPMZ • Nádražní 28, 783 13 Štěpánov u Olomouce
Czech republic

IBAN: CZ81 0300 000 0002 5734 6517
BIC: CEKOCZPP

thank you for your support!