10. Alexis Carrel, Mensch, unbekanntes Geschöpf



Sicht auf negative Entwicklung von Menschen gibt uns MUDr. Alexis Carrel in seinem Buch Mensch, unbekanntes Geschöpf. (Julius Albert, Prag 1939, 2. Ausgabe, Original wurde zum ersten mal in den USA 1935 „Man The Unknown“ ausgegeben) Alexis Carrel wurde in Frankreich 1872 geboren und ist im Jahre 1944 gestorben. Zu unserem Thema beziehen sich folgende Abschnitte:


Beherrschung der materiellen Welt, die fortschrittlich völlig Aufmerksamkeit und Willen eines Menschen absorbiert hat, verursachte, dass Welt des Geisteslebens fast völlig entwertet wurde.


Praktisch fast in jedem Staat vermindert sich intellektueller und Moralwert der Menschen, die Verantwortlichkeit für öffentliche Sachen haben. Dies sind hauptsächlich intellektuelle und Moralmängel politischer Leiter, die moderne Völker bedrohen. Ein Mensch muss nun Aufmerksamkeit zu sich wenden und zu Ursachen eigener Moral- und intellektuellen Schwachheit. Es hat wirklich keinen Wert diese Lebensweise zu vervollkommnen, die Demoralisierung und Verlust der feinsten Eigenschaften ausgezeichneter Rassen ras mit sich bringt. Es ist über alle Zweifel, dass mechanische, physische und chemische Wissenschaften uns keine Intelligenz, ethische Adel, Gesundheit, geistiges Gleichgewicht und Frieden geben können.


Was ist ein Gedanke? Ist er verwandt mit einer bekannten Kraftart? Ist er vielleicht Bestandteil unseres Weltraumes, unbekannt den Physiken, und doch viel wichtiger als Licht? Mut ist in Biomasse versteckt; sie ist völlig von Physiologen vernachlässigt und völlig unbekannt den Physiken. Und doch ist dies die mächtigste Kraft auf dieser Welt.


Ethischer Sinn ist viel wichtiger als Intelligenz. Sobald er bei einem Volk verschwindet, beginnt es bald ganze seine Struktur einzufallen.


In moderner Zivilisierung treffen wir sehr selten Menschen, deren Verhalten mit ethischen Idealen betroffen ist. Doch existieren aber solche Menschen bisher. Wir können sie nicht übersehen, wenn wir sie treffen. Ethische Schönheit ist außerordentliche und sehr auffällige Erscheinung. Denjenigen, die mit diesem göttlicher Gabe ausgerüstet sind, gibt sie besondere und unerklärliche Kräfte. Sie stärkt Intellekt. Sie erbaut Frieden unter Menschen. Ethische Schönheit bildet Grundlage der Zivilisierung viel fester als Wissenschaft, Kunst und Religion.


Übermacht von Masse und Dogmen des wirtschaftlichen Nutzens, die Religion wurden, vernichteten Kultur, Schönheit und Ethik im Sinne christlicher Zivilisation, Mutter moderner Zeit. Halbbildung wird Tag von Tag allgemeiner auch trotz ausgezeichneter Unterrichtserteilung an Schulen, Gymnasien und Universitäten. Schulkinder und auch Studenten formen ihren Geist nach Unsinnigkeiten gewährleistet durch öffentliche Unterhaltung. Moralsinn ist in moderner Gesellschaft fast völlig vernachlässigt. Wir können sagen, dass wir deren Äußerungen verdrängt haben. Räuber leben ruhig im Wohlstand und Gangster genießen Schutz der Politiker, sind respektiert durch Richter, sie sind Helden, welche die Kinder in Kinos bewundern und welche sie bei ihren Spielen nachahmen. Reicher Mann hat immer Recht. Er kann seine alt werdende Frau vertreiben, der Entbehrung und Armut seine alte Mutter ausstellen, diejenigen berauben, die ihm Geld anvertraut haben, ohne dass sie Achtung seiner Freunde verliert. Homosexualität ist im Aufblühen. Geschlechtsmoral wurde über Bord geworfen. Es gibt keinen Unterschied zwischen Gutem und Schlechtem, zwischen Gerechtigkeit und Unrecht. Verbrecher bewegen sich frei zwischen anderen Menschen und niemand hat Einwände dagegen. Geistlicher rationalisierten Religion und vernichteten dessen mystische Grundlagen, aber es ist ihnen nicht gelungen, einen modernen Menschen anzulocken. In halbleeren Kirchen predigen sie fruchtlos verschwächte Sittenlehre. Sie geben sich mit Aufgabe der Polizei zufrieden, helfend im Interesse der Mächtigen Körper jetziger Gesellschaft zu erhalten. Mensch ist wehrlos gegen solche psychologische Attacke. Notwendig unterliegt er Einflüssen seiner gesellschaftlichen Umgebung.


Es ist interessant, dass Geisteskrankheiten viel häufiger sind als alle sonstigen Krankheiten zusammen. Anstalten für die Geisteskranken sind überfüllt und sie können nicht alle Kranken annehmen, die man internieren sollte. Geisteskrankheiten sind gefährliche Drohung, viel bedeutender als Tuberkulose, Krebs und Herz- und Nierenkrankheiten, doch gefährlicher als Typhus, Pest, Cholera. Im Gefängnis finden wir allerdings sehr viele minderwertige Individuen, aber wir dürfen nicht vergessen, dass die meist intelligentsten Räuber in Freiheit sind. Neue Lebensgewohnheiten haben entscheidend nicht zur Stärkung der geistigen Gesundheit beigetragen.


Soll ein Mensch besser werden, muss er sich umbilden; und dies geht nicht ohne Schmerzen, weil er gleichzeitig Marmor und Bildhauer ist. Ein Mensch ist sich nicht bewusst, dass er fällt. Zum Glück kam es zum Ereignis unvorgesehen von Ingenieuren, Volkswirtschaftlern und Politiken. Stolzes Gebäude der amerikanischen Wirtschaft und des Geldwesens ist abgestürzt. Sind Ursachen der Krisis nur wirtschaftlich oder finanziell? Verminderte vielleicht modernes Leben Vernunft- und Moralfähigkeiten des ganzen Volkes? Warum müssen wir alljährlich einige Billionen Dollar für Bekämpfen der Kriminalität bezahlen? Warum gibt es so viel Schwachsinnige und Verrückte bei zivilisierten Völkern? Wirtschaftskrisis kam wirklich gerade rechtzeitig, bevor die nach Vorfahren vererbten Eigenschaften durch Untätigkeit, Korruption und Weichmütigkeit des Lebens ganz vernichtet wurden.


Moderne Gesellschaft erstickte bisher nicht alle Herde der Kultur des Geistes, des Moralmutes, Muttugend; Flamme brennt immer noch und das Übel ist nicht unverbesserlich. Aber Erneuerung eines Menschen verlangt Umbildung des modernen Lebens; dazu kann es nicht ohne materiellen und geistlichen Umsturz kommen. Haben wir aber noch genügend Kräfte und Vorsicht zu solchem riesigen Werk? Auf erster Sicht scheint es, dass nicht. Menschen wurden gleichgültig zu alles außer Geld. Doch haben wir irgendwelche Hoffnung. Wir können keine Erneuerung von uns selbst und von unserer Umgebung durchführen, solange wir Weisen unseres Denkens nicht ändern.


Studium der Moral-, ästhetischer und Religionsempfindungen zeigt sich ebenso notwendig als Mathematik, Physik und Chemie. Wir fragen Hygieniker, warum bemühen sie sich nicht, der Entstehung von geistlichen und Nervenkrankheiten zu verhindern, warum kümmern sie sich nicht auch für geistige Gesundheit. Warum isolieren sie Kranken mit ansteckenden Krankheiten und nicht auch Menschen, die geistige und Moralkrankheiten verbreiten. Warum halten sie für gefährlich nur Gewohnheiten, die organische Krankheiten verwirken, und nicht auch diejenigen, die zu Korruption, Verbrechen und geistigen Krankheiten führen. Volkwirtschaftler werden bewusst, dass Menschen denken, fühlen und leiden, dass sie noch andere Sachen als Arbeit, Nahrungsmittel und Freizeit brauchen und dass sie wie geistige Bedürfnisse als auch physiologische Bedürfnisse haben; und dass Ursachen der wirtschaftlichen und Geldkrisis auch Moral- und geistige Ursachen sein können.


Wir müssen menschliches Individuum vom Stand intellektuellen, Moral- und auch physiologischen Abfalls befreien, verursacht durch Lebensbedingungen, schlafende Energie erwecken, ihm Gesundheit geben, ihm Einheitlichkeit und Harmonie der ganzen Persönlichkeit zurück geben. Wir müssen die Schale zerschlagen, in die ihn die Gesellschaft und moderne Produktionsweise so erfolgreich geschlossen haben. Mensch hat aber keine Abhängigkeiten, er ist zu seiner Umgebung gebunden. Falls wir deshalb einen besseren Menschen bilden wollen, müssen wir die Welt verändern, in der er lebt. Es ist in Macht jedes Individuums Lebensweise zu verändern und dass er Umgebung um sich herum bildet, die mindestens bisschen unterschiedlich von Umgebung undenkbarer Masse ist. Steht er allerdings isoliert, kann er sich dauerhaft dem Einfluss materieller, geistiger und wirtschaftlicher Umgebung nicht wehren. Er muss sich daher mit anderen Menschen gleicher Denkungsart verbinden, damit er siegreich mit seiner Umgebung kämpfen könnte.


Medizin würde größten Sieg erreichen, wenn Mittel erscheinen, wie Körper und Geist gegen Krankheiten, Müdigkeit und Angst natürlich immun macht. Künstliche Gesundheit recht nicht zum menschlichen Glück. Einige Menschen trotzen der Infektion und degenerativen Krankheiten, sogar auch der Altersschwäche; von diesen sollten wir deren Geheimnis lernen. Wir müssen interne Einrichtung des Organismus kennen lernen, die diese Tüchtigkeit verursacht. Medizin kann sich nicht mehr mit Kompensation organischer Störungen zufrieden geben, sondern sie muss sich bemühen, solche Störungen vorher zu verhindern oder entstandene tatsächlich zu heiligen. Hoffnung der Menschheit liegt in Vorbeugung degenerativer und geistiger Krankheiten und nicht in bloßer Heilung deren Symptome. Dieser Fortgang hängt von Entdeckung des Körper- und Geistgeheimnisses ab, verhüllend sich in Schleier chemischer Strukturen. Eltern müssen sich bewusst werden, dass ohne sie Kindeserziehung nicht auskommt, und sie müssen auf diese Aufgabe geeignet vorbereitet sein. Der Frau muss ihre natürliche Aufgabe zurückgegeben werden; ihre Aufgabe ist nicht nur gebären, sondern auch ihre Kinder erziehen.


Vollkommene und völlige Entwicklung menschlicher Persönlichkeit ist Endziel der Zivilisierung.


Es kam die Zeit, dass wir an unserer Erneuerung arbeiten. Wir leben in der Welt, die nicht für uns ist, in der Welt, die aus Irrtümern unserer Vernunft geboren ist und aus Unkenntnis unseres tatsächlichen Wesens. Solcher Welt können wir uns aber nicht anpassen; man kann nichts anderes tun als sich dagegen meutern. Unsere Bemerkung: diese Meuterei muss aber gewaltlos sein, im Einklang mit Moralnormen natürlichen Gesetzes, dem jede menschliche Macht auf der Erde unterliegt. Angeführte Abschnitte sind aus Broschüre von F. Venzara übernommen, Über positive und negative Entwicklung menschlichen Reiches (ISBN - 978-80-86519-24-1)





JUDr. František Venzara
Nádražní 28
783 13 Stefanau bei Olmütz
Tschechische Republik



 

<< ZURÜCK

 

Cтарт / Start: 1.3.2007
Oригинал / Original: www.spmz.info
SPMZ • Nádražní 28, 783 13 Štěpánov u Olomouce
Czech republic

IBAN: CZ81 0300 000 0002 5734 6517
BIC: CEKOCZPP

thank you for your support!