7. Das Fleischessen hindert Menschen daran, in Harmonie mit der Natur, dem Weltraum und deren Gesetzen zu leben



Vom Anfang der Entwicklung im physischen Körper an ist das ganze Menschenreich mit Pflanzenfresser-Verdauungssystem ausgestattet. Dies ist ein Unterschied gegenüber dem Tierreich, in dem zum Beispiel nur Elefanten, Giraffen, Kamele, Flusspferde, Rhinozeros, Gorillas, Känguruhs, Hasen, Pferde, Ziegen, Schafe, Schweine, Stiere und vor allem unsere Kühe die Vegetarier sind. Durch die BSE-Krankheit und Möglichkeit ihrer Übertragung auf den Menschen wurden die Leute mit Nachdruck darauf hingewiesen, dass die Eingriffe des Menschen in die Ordnung der Natur, und dies betrifft nicht nur die Nahrung – nicht straflos überschritten werden dürfen. Die Fähigkeit des menschlichen Verdauungssystems auch das Tierfleisch zu verarbeiten – zum Unterschied von Pflanzenfressern im Tierreich, denen diese Wahlfreiheit nicht gegeben wurde – kann nicht als Zustimmung der Natur angesehen werden, dass der Mensch ausnahmsweise Fleisch auch zu der Zeit essen kann, wenn ihm die Pflanzennahrung in ausreichender Menge zur Verfügung steht. Die Meinung von denen, die Fleisch kaufen, dass sie dafür, was in den Schlachthöfen passiert, keine Verantwortung tragen, ist falsch. Sie sind, zusammen mit der Fleischindustrie, vor allem dafür verantwortlich, dass es diese tierischen Blutbäder noch gibt, die auch die Hauptursache der menschlichen Blutbäder in Kriegen sind.


Vor allem der Verdauungstrakt mit 6 bis 7 Metern langem Dünndarm, der für die Absorption von Nährstoffen aus der Pflanzennahrung genug Zeit liefert, ist ein Beweis dafür, dass alle Menschen Pflanzenfresser sind. Dünnarm der Fleischfresser ist wesentlich kürzer. Fleischfresser schwitzen nicht, sondern regeln ihre Körpertemperatur durch das Zungestrecken und das schnelle Atmen. Pflanzenfresser haben Schweißöffnungen in der Haut, durch die ihre Körpertemperatur geregelt und die Abfallstoffe ausgeschieden werden. Das in Speicheln der Pflanzenfresser enthaltene Enzym Ptyalin hilft gut bei der Umwandlung der Stärke in Zucker. Speichel der Fleischfresser enthalten kein Ptyalin. Die Fleischfresser scheiden zehnmal mehr an Salzsäure als Pflanzenfresser aus, weil sie die Säure für die Zersetzung von Fleisch und Knochen in der Nahrung brauchen. Fleischfresser können Kinnbacken nur vertikal bewegen, während Pflanzenfresser über Kinnbacken verfügen, die auch seitlich bewegen können, um das Kauen zu erleichtern. Überprüfen Sie diese Tatsache an Ihrer Kinnbacke. Das Fleisch und die Kraft aller Pflanzenfressertiere, vor allem Elefanten, sind nicht aus dem Fleisch anderer Tiere, sondern aus den Pflanzen entstanden, dass heißt, dass das Fleischessen nur ein nicht notwendiges Geschmackzwischenglied darstellt, das ungefähr 16 kg Getreide verbraucht, um 1 kg Fleisch zu erzeugen. Mit Hinsicht darauf, dass es heute nur 12 Jahre dauert, bis die Menschenzahl auf der Erde um eine Milliarde steigt und dass sich also die dafür erforderliche Zeit gekürzt hat, ist es auch gut zu wissen, dass 100 Gramm Fleisch einem Menschen 133 Kalorien liefern. Die gleiche Menge Weizen liefert jedoch dem menschlichen Körper 331 Kalorien,  Erbsen 344 Kalorien,  Reis 356 Kalorien, geschälte Nüsse 682 Kalorien und Butter 793 Kalorien. Wir wissen heute, dass Nieren des Menschen, der Fleisch verzerrt, dreifach mehr als die der Vegetarier belastet sind. Fleischkonsumenten verzerren Fleisch, das durch Depression, Entsetzen und Geschrei gequälter und geschlachteter Tiere vergiftet ist. Davon entstehen dann auch geistige Störungen bei Menschen. Das Fleischessen unterstützt unter anderem auch abnormale und perverse Sexualität. Jeder, der sich mit Fleisch ernährt, unterstützt die Gewalt in der Welt, ohne sich dessen bewusst zu sein.


Plutarchos lehnte das Fleischessen mit nachstehender Frage ab: woher kam es, dass Sie sich mit Blut beschmutzen, obwohl Ihnen so viele andere Ernährungsarten zur Verfügung stehen? Warum bestreiten Sie, dass die Erde Sie nähren kann? Schämen Sie sich nicht die Früchte der Erde mit Blut und Töten zu gießen? Zarathustra ging nach dem Kern der Sache, als er seinen Mitbürgern erklärte, dass die Kraft des Weltraums mit Sonnentrahlen in die Früchte und Pflanzen kommt. Die Sonne kommt daher zu Ihnen, wenn Sie Früchte des Feldes verzerren. Füllen Sie sich mit ihren geistlichen Kräften! Henry David Thoreau hatte kein Bedenken darüber, dass die menschliche Rasse in ihrer allmählichen Entwicklung auf das Essen von Tieren verzichtet, genauso wie die primitiven Stämme aufhörten einander zu essen, als sie mit einer höheren Zivilisationsstufe in Kontakt kamen.)


Auch die Heilkunde, die das Fleischessen früher unterstützt hat, kam zu dem Schluss, dass es für gesunde Entwicklung von Menschen nicht förderlich, sondern schädlich ist. ADA (American Dietetic Asociation), die keine Vegetarierorganisation ist, hat 2003 ein Dokument herausgegeben, in dem angeführt ist, dass eine gut geplante vegetarische Nahrung gesund und ausreichend kräftig ist und Vorteile bei Vorbeugung gewisser Krankheiten und bei deren Heilung bietet. Die Stellungnahme der ADA ist eine Zusammenfassung heutiger wissenschaftlicher Kenntnisse der Nahrungsspezialisten. Die Wahrheit der ADA-Auffassung prüften die Dänen bereits während des 1. Weltkriegs und die Norweger während des 2. Weltkriegs. Durch die vollständige Land- und Seeblockade Dänemarks im Laufe des 1. Weltkriegs wurde dieses Land gezwungen ein einjähriges Sparprogramm anzunehmen, das Fleisch von der Nahrung dieses Volkes fast abschaffte. Zur Überraschung der Behörden haben Statistiken zum Ende des Jahres eine Verbesserung des Gesundheitszustands und Senkung der Sterbezahl um 17 % ausgewiesen. Ähnliches Programm hat in Norwegen während des 2. Weltkriegs gleiche Ergebnisse gebracht, wobei es zusätzlich zum deutlichen Abfall der Sterblichkeit mit Kreislaufstörung als Ursache kam. Nach der Beendigung der Sparmaßnahmen, als Fleisch wieder zum üblichen Lebensmittel der Einwohner wurde, ging die Sterblichkeit in beiden Ländern wieder auf das Vorkriegsniveau zurück. Warum haben die Leute und ihre Führer diese Erfahrung vergessen?


Das Ablehnen von Fleischessen durch Menschen ist mit der philadelphischen Auffassung begründet, dass Mensch in seiner Seele Astralität hat, die für das Tier und den Menschen gemeinsam ist. Der Mensch könnte also Haustiere halten, nicht jedoch um Fleisch zu produzieren. Er könnte auch Kühe halten, um Milch und Butter zu produzieren, er sollte sie aber nicht schlachten und essen. Menschen die Fleisch essen, essen Körper ihrer jüngeren Gebrüder und begehen damit einen Brudermord. Erst wenn die Menschheit auf das Fleischessen verzichtet, werden die Moral und der Fortschritt in der Welt in ungeahntem Maß aufblühen. Erst dann wird das Prinzip der Allerliebe Christi auf der Erde tatsächlich zur Geltung gebracht. Das Fleischessen hat unmittelbar darauf das Karma von Blutvergießen und entlädt sich in Form von Kriegen. Der Weltfrieden ist daher gleichzeitig nicht nur von der Entwicklung der menschlichen Intelligenz und Moral angesichts der Menschen abhängig, sondern auch von der Liebe, die Menschen gegenüber allen anderen Reichen, insbesondere gegenüber dem Tier- und Pflanzenreich zum Ausdruck bringen.



Aus den genannten Gründen kann das Nicht-Fleischessen den Grundprinzipien der Weltanschauung für die Musterdemokratie zugeordnet werden.






JUDr. František Venzara
Nádražní 28
783 13 Stefanau bei Olmütz
Tschechische Republik



 

<< ZURÜCK

 

Cтарт / Start: 1.3.2007
Oригинал / Original: www.spmz.info
SPMZ • Nádražní 28, 783 13 Štěpánov u Olomouce
Czech republic

IBAN: CZ81 0300 000 0002 5734 6517
BIC: CEKOCZPP

thank you for your support!