6. WEISHEIT DES MORALGESETZES



BILDET DIE GRUNDLAGE DER UNIVERSALWELTMEINUNG DER REINDEMOKRATIE UNTERNAME:
HILFSMITTEL FÜR ERZIEHUNG UND SELBSERZIEHUNG NEUER QUALITATIVER DEMOKRATE
839 Zitate hat František Venzara (F. V.) ausgewählt und angeordnet

BEISPIELE
aus dem oben genannten Buch ISBN 80-865-19-02-3) hat F. V. ausgewählt. Die Quelle dieser 69 Zitate wird im oben genannten Buch angeführt.



1. Das Wesentliche der menschlichen Entwicklung ist nicht die Erhöhung von äußeren Werten, sondern die Erhöhung von inneren Werten. (E. Oesch) (Unsere Bemerkung: Auch die Millionäre begehen Selbstmord.) Das Zitat Nr. 1

2. Was das Einzelwesen, der Staat, das Volk vom Recht, Wahrheit, Gerechtigkeit, Toleranz entnehmen, dies gibt im Unglück zu, was notwendig die Autoregulation des Gesetzes des Moralgleichgewichtes bringt. Was du von der Gesundheit abgenommen hast, gibst du in der Krankheit zu. Darin ist das Gesetz. Was du vom Guten abnimmst, gibst dem Bösen zu, das dich betrifft. (Unsere Bemerkung: früher oder später.) 2

3. Jeder muss sich in seinem Leben entscheiden, wem er dienen wird - den mächtigen oder den machtlosen, der Lüge oder Wahrheit, Gewalt oder Liebe, dem Bösen oder Guten. 3

4. Die Gesellschaft ohne Charakter verfault, die Gesellschaft reich an Charakter ist nützlich, entwickelt sich gut und blüht. Deshalb ist die wichtigste Arbeit der Erzieher des Volkes, dass sie die jungen Bürger lehren charaktervoll zu sein. (4)

5. Alle Kinder sollen eine Kunde über Ehrlichkeit und Moral hören. 6

6. Man kann nicht sagen, dass die Demokratie bei uns (in CZ-ČR) nicht entwickelt. Sie entwickelt. Aber in die Gegenrichtung. 16

7. Nur mit dem einzigen Mittel kann man das allgemeine Böse im Leben besiegen: mit der Moralvervollkommnung des eigenen Lebens. 18

8. Weil wir der kosmischen Ordnung unterliegen, müssen wir diese Ordnung kennen. 20

9. Der Fortschritt bedeutet nicht dies, dass es mehr Maschinen gibt, sondern dass die Menschen moralisch besser sind. 36

10. Man soll das Denken modernisieren, nicht die Waffen. 56

11. Der Gott ist das Licht und das Dunkel ist überhaupt nicht in ihm. 80

12. Irren Sie sich, mit Gott ist kein Spaß! Was er gesät hat, erntet es auch. 87

13. Diejenigen, die sich dich entfernen, sterben. 90

14. Ich (Jesus) bin Weg, Wahrheit und Leben. Ich bin das Licht der Welt. Wer folgt mich, wird nicht im Dunkel gehen, er wird das Licht des Lebens haben. 109

15. Die Verbindung mit dem Gott gibt dem Menschen die unglaubliche Macht das Böse zu überwinden. 123

16. Der Geist wird nie geboren und nie gestorben. Weil er nicht geboren ist, kann er nicht sterben. Er ist ewig und stirbt nicht, wenn der Körper stirbt. (Bhagavadgíta) 144

17. Bei der Sonne und ihrer Glanz, bei der Seele und dabei, wer ihr die Ausgewogenheit gab und ihr die Sündhaftigkeit und auch Frömmigkeit eingehaucht hat! Wer reinigt sie, verdient sicher, und wer sie vernachlässigt, verliert sicher. 158

18. Ohne Religion zu leben bedeutet nicht leben, sondern kümmerlich leben. 170

19. Heute bedeutet Mangel an Religion die Äußerung der tiefen Verwirrung und Verzweiflung. 171

20. Nie verlange im Gebet etwas direkt für dich. 185

21. Die Wahrheit lebt vom Gott und der Gott in ihr. 194

22. Der Geist soll Vorzug vor dem Körper haben. 208

23. Auch wenn dir über dem Kopf ein Schwert hängt, soll der Mund Wahrheit reden. 214

24. Wechseln Sie sich durch Erneuerung ihres Gemütes. 226 (Vergleichen Sie bitte ihre Ideologie mit der Ideologie der Musterdemokratie.)

25. Echte Demokratie beruht auf Moral. 263

26. Ein weiser Mann ist kein Fanatiker der Parteien. 265

27. Die Liebe gehört zu den wichtigsten Weltraumenergien (geistlichen, d.h. Feinmasse). 71a

28. Liebe ist das Leben für andere, nicht für sich. Unserer Umgebung und menschlicher Gesellschaft dienen wir am besten, falls wir selbst etwas Ganze und Ordentliche sind. (Gegensatz zur Liebe ist Egoismus.) 277

29. Die Wahrheit über Hurenhäuser und über Vergewaltigung überzeugt uns, dass die Verbindung der Körper keine Liebe bildet. 354

30. Die Unvernünftigen gewinnen die Vernunft durch Unglück. 361

31. Falls es kein Holz gibt, erlischt das Feuer. 390 (Falls es keine Unkenntnis, Unweisheit, Unliebe und Ungerechtigkeit gibt, erlischt das Böse.)

32. Die echte Demokratie, gegründet auf der Liebe und Ehre zum Mitmenschen und zu allen Mitmenschen ist die Verwirklichung der Gottesordnung auf der Erde. Die Demokratie ist das ständige Bemühen um Erziehung der Bürger überhaupt. Falls die Demokratie Mängel hat, müssen wir die Mängel überwinden, aber nicht die Demokratie überwinden. 411

33. Wirtschaftliche Entwicklung, welche den Menschen vernichtet, ist ein Wahnsinn. 422

34. Die Demokratie reduziert auf die Wahl oder Mehrheitsstimmung bleibt Demokratie nur nach dem Namen. 446

35. Versuche so zu leben, damit du keine Gewalt brauchst. 493

36. Christentum hat nicht enttäuscht, die Christen haben enttäuscht. 508

37. Mit der Vernunft, nicht mit der Gewalt sollen wir die Menschen zur Wahrheit führen. 516

38. Erhalte die Ordnung und die Ordnung erhält dich. 531

39. Wissenschaftlich-technische Revolution muss auch mit der Moralrevolution begleitet werden. 541

40. Falls die Gesetze verletzt werden, erwartet dann die Erde eine Zersetzung. 548

41. Das ganze Böse im Leben kommt aus der seelischen Leerheit, Langweile, Faulheit und dies alles ist unvermeidbar, wenn sich der Mensch gewöhnt auf Konto der anderen zu leben. 561

42. Reine Ziele kann man nicht durch unreine Mittel erreichen. 566

43. Das höchste Ziel des Menschen ist der göttliche Mitarbeiter zu werden. 569

44. Drogen – unbewusster Ausdruck Verzweiflung junger Menschen aus der Leerheit. 593

45. Mit der Peitsche erziehst du kein Kind. 601

46. Vom Glauben zu verführen ist schlimmer als zu töten. 647

47. Selbstmord ist die Revolte gegen den göttlichen Willen. 650

48. Man kann nicht nur von Kühlschränken, Politik, Buchführung und Kreuzworträtseln leben. 656

49. Das Bemühen ist unvermeidbare Bedingung der moralischen Vervollkommnung. 670

50. Sieh also, dass in dich kein Dunkel statt Licht ist. 673

51. Sämtliche Wörter, falls die Handlungen fehlen, äußern sich eitel und leer. 696

52. Die Rache ist Unsinn. 707

53. Für die anderen zu leben ist nicht nur das Gesetz der Pflicht, sondern auch das Gesetz des Glücks. 709

54. Die Menschen, die Fleisch essen, helfen undirekt der Tierschlachtung im Schlachthaus, und dadurch nehmen sie an sich auch den zuständigen Teil der Verantwortung für die Schlachtung der Tiere. 745

55. Tiere sind unsere jüngeren Brüder. Die Tiere gewinnen mit dem Kontakt mit Menschen und entwickeln ihre Individualität, womit sie sich zur nächsten Menschheit vorbereiten. Erst wenn die Menschheit auf das Fleischessen verzichtet, blühen die Moral und der Weltfortschritt unglaublich. Erst dann wird tatsächlich das Prinzip der Christs Alliebe auf der Erde geltend gemacht. Das Fleischessen hat unmittelbar darauf Karma das menschliche Blutbad und sie töten sich mit Krieg. 750

56. Niemand ist der tatsächliche Gottesdiener, wer sich um die irdische Pracht übertrieben kümmert. 765

57. Früher als du krank wirst, pflege deine Gesundheit! 779

58. Der Mensch, der das Glück im äußeren Wohlstand sucht, baut sein Haus auf dem Sand; das tatsächliche Glück kann nur die Übereinstimmung des inneren Lebens mit dem göttlichen Willen geben. 784

59. Falls du den Zorn nicht bewältigen kannst, bewältigt er dich. 799

60. Ein Lächeln nimmt den Kontakt zwischen den Menschen auf. Mit einem Lächeln wird der Zustand der Feindschaft umgestürzt und der Zustand gegenseitiger Verehrung eingeführt. Auf dieser Basis steht unsere Zivilisation. 804

61. Der Mensch hat keinen größeren Feind als sich selbst. 805

62. Die Wahrheit kann man erweitern, aber man kann sie nicht aufzwingen. 809

63. Vielmals sind die wichtigsten Sachen diejenigen, von denen wir am wenigstens wissen. 815

64. Soll das Böse triumphieren, es braucht das einzige – dass die anständigen Menschen nichts tun. 825

65. Obwohl wir nicht auswählen können, was uns geschieht, können wir auswählen, wie wir darauf reagieren werden. 831

66. Wechseln Sie ihre unrichtigen Meinungen durch die richtigen! 834

67. Wer am Gesetz hält, gewinnt die Weisheit! 835

68. Die geistliche Arbeit ist für die Mitmenschen das beste Gebet. 836

69. Die Menge der Weisen ist die Rettung der Welt. 837





JUDr. František Venzara
Nádražní 28
783 13 Stefanau bei Olmütz
Tschechische Republik



 

<< ZURÜCK

 

Cтарт / Start: 1.3.2007
Oригинал / Original: www.spmz.info
SPMZ • Nádražní 28, 783 13 Štěpánov u Olomouce
Czech republic

IBAN: CZ81 0300 000 0002 5734 6517
BIC: CEKOCZPP

thank you for your support!